Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter Logo
15. Juni 2021 | Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln

Sehr geehrte Damen und Herren,

Das vergangene Wochenende zeigt, wie viel Nachholbedarf manche Menschen jetzt haben. Die Auseinandersetzungen am Aachener Weiher haben allerdings dazu geführt, dass die Stadt Köln ihre Maßnahmen wieder verschärft hat.

Gleich spielt Deutschland in seinem ersten Spiel der Fußball-Europameisterschaft gegen Frankreich und wir drücken natürlich alle der Deutschen Mannschaft die Daumen. 

Natürlich wünschen wir uns auch, dass wir in diesem Wettbewerb möglichst weit kommen, wissen aber auch, dass dies nicht unbedingt einen belebenden Einfluss auf viele unserer Branchen hat.

Jetzt geht es aber erstmal darum, den Abend zu genießen und mit Freunden und Familie gemeinsam ein gutes Fußballspiel zu erleben

Ihr Jörg Hamel


eCommerce-Tag NRW am 23. Juni 2021 &
Prämierung "Helden des Handels"

Unter dem Motto „Neue Herausforderungen – ERKENNEN, MACHEN, MEISTERN“ geht der eCommerce-Tag NRW, nach einem Jahr Pause, erstmalig digital in die nächste Runde.
Das vergangene Jahr war alles andere als normal. Mit Ihnen zusammen wollen wir einen Blick zurückwerfen – aber vor allem auch nach vorne schauen. Wie haben Sie das letzte Jahr bewältigt? Mit welchen Lösungsansätzen blicken Sie in die Zukunft?
Etwas Neues zu wagen, ist Chance und Herausforderung zugleich. Für Sie haben wir daher spannende Gäste eingeladen, die von ihrem Weg durch die Pandemie, aber auch von Konzepten für die Zeit nach der Pandemie berichten werden. Über künstliche Intelligenz im Modehandel, den Nutzen von Social Media oder von einem digitalen Supermarkt.
Und zudem werden wir noch unsere „Helden des Handels“ küren. Dabei sind auch Sie gefragt, Ihre Stimme live abzugeben.

Mit vielen interessanten Gästen wollen wir uns rückblickend auf eine außergewöhnliche Zeit mit einem optimistischen Blick nach vorne am 23. Juni 2021 von 14:00 - 17:00 Uhr  beim eCommerce-Tag NRW gemeinsam mit Ihnen austauschen.

(Quelle: MWIDE)

Verpackungsgesetz-Novelle: Handel sieht Licht und Schatten
Die final vom Bundesrat beschlossene Novellierung des Verpackungsgesetzes birgt aus Sicht des Handelsverbands Deutschland (HDE) Licht und Schatten. Durch das neue Gesetz wird die Pfandpflicht erheblich ausgeweitet. So werden ab Anfang 2022 fast alle Einwegkunststoffflaschen und Dosen pfandpflichtig, unabhängig von ihrem Inhalt. Der HDE begrüßt die für die Umsetzung vorgesehene Übergangszeit, sieht allerdings auch Schwachstellen in der Ausgestaltung und Herausforderungen für den Einzelhandel. Bis Mitte 2022 muss die Pfandpflicht für alle betroffenen Verpackungen eingeführt werden.

(Quelle: HDE)

Neuauflage Folder Transport- und Verkaufsverpackungen im Einzelhandel
Händler, die beispielsweise Plastiktüten herausgeben oder Ware an Ihre Kunden versenden, müssen sich möglicherweise bei der Zentralen Stelle registrieren und an einem dualen System beteiligen. Mit dem BVT-Folder „Transport- und Verkaufsverpackungen im Einzelhandel“ können Händler ihre Betroffenheit klären und sich vor Abmahnungen und Bußgeldern schützen. Die Serviceangebote von EKO-PUNKT, Hellmann, Landbell, Lizenzero (Interseroh), take-e-way und Zentek sind im Praxisfolder integriert: Mit Rundum-Sorglos-Paketen unterstützen diese den Handel bei der Erfüllung seiner Pflichten. Ihre Ansprechpartnerin zu diesem Thema ist Franziska Köster.

(Quelle: BVT)


Fußball-Europameisterschaft: Effekt auf den Handel pandemieabhängig
Vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft geht der Handelsverband Deutschland (HDE) von einem nur begrenzten Einfluss des Ereignisses auf das Geschäft des Einzelhandels aus. Da die EM-Spiele weitgehend außerhalb Deutschlands stattfinden, ist mit spürbaren Effekten lediglich in einzelnen Sortimenten zu rechnen. Eine aktuelle HDE-Umfrage bestätigt, dass insbesondere der Lebensmittelhandel und der Elektronikhandel durch das Sportgroßereignis höhere Umsätzen oder einen positiven Effekt auf die Verbraucherstimmung erwarten.

(Quelle: HDE)

Studie: Stationär einkaufen trotz Pandemie beliebt, aber online boomt
Ob Lebensmittel, Kleidung oder Haushaltswaren – die Corona-Pandemie hat das Einkaufsverhalten der Verbraucher im Einzelhandel stark beeinflusst. Nicht nur die ohnehin geschlossenen Geschäfte, sondern auch die Angst der Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus begünstigten eine Verschiebung vom stationären hin zum Online-Handel.

(Quelle: Zukunft des Einkaufens)

Welche Bedeutung hat der Onlinehandel in Deutschland?
Welchen Wert schafft der Onlinehandel in Deutschland?
Dieser Frage geht eine aktuelle Studie von Professor Dr. Werner Reinartz, Universität zu Köln, und dem IFH KÖLN in acht Thesen auf den Grund. Die Studie analysiert unter anderem die Rolle des Onlinehandels in Sachen Kundenbedürfnisse, Beschäftigung und Innovation sowie Nachhaltigkeit. Im ersten Blogbeitrag zur Studie stellt Professor Werner Reinartz die Ergebnisse zur Wertschöpfung des Onlinehandels detailliert vor.

(Quelle: IfH)

ibi-Umfrage: Der Einzelhandel im Jahr 2030 – Ihre Meinung ist gefragt!
Der Strukturwandel in Innenstädten und Ortszentren wird sich in den kommenden Jahren weiter beschleunigen und ist durch die Corona-Pandemie noch stärker in den Fokus gerückt. Doch wie soll sich der Einzelhandel für die Zukunft positionieren und welche Hilfen werden benötigt? Ihre Mithilfe als Einzelhändler:in ist nun gefragt!
Die Befragung "Der Einzelhandel im Jahr 2030" betrachtet Ihre derzeitige Situation, die für Sie relevanten Rahmenbedingungen und Ihre Wünsche für die Zukunft. Die Dauer der Befragung beträgt circa 10 Minuten. Ihre Angaben werden selbstverständlich anonym ausgewertet und streng vertraulich behandelt. Die Speicherung und Auswertung der Daten erfolgen ausschließlich in Deutschland. 

(Quelle: ibi research an der Universität Regensburg GmbH)

Gesucht: Das Gesicht des Handels 2021
Auch in diesem Jahr macht sich der Handelsverband Deutschland (HDE) wieder auf die Suche nach dem Gesicht des Handels. Aus Angestellten und Auszubildenden deutscher Handelsunternehmen kürt eine Jury aus Branchenexperten eine Gewinnerin oder einen Gewinner. Seit inzwischen elf Jahren macht der Wettbewerb das besondere Engagement, die Vielfalt und die Begeisterung der drei Millionen Beschäftigten im Einzelhandel sichtbar.
Wer das Gesicht des Handels 2021 werden möchte, kann sich bis zum 1. Oktober 2021 über ein Online-Formular bewerben. Inhaber und Unternehmenseigentümer sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

(Quelle: HDE)

Einladung zum digitalen Praxis-Seminar: „Die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells“
Für viele Unternehmen im Handel ist es jetzt existenziell, zeitnah die Weichen in die richtige Richtung zu stellen – sei es alleine oder in Kooperation mit anderen. Das kostenpflichtige 2-tägige Praxis-Seminar am 21. und 24. Juni 2021 von jeweils 9:00 - 12:00 Uhr zeigt Strategien auf, wie nicht nur große, sondern auch kleinere Handelsunternehmen entsprechende Wege gehen können, um die Sicherung der Unternehmenszukunft zu gewährleisten. Der Handel steht wie noch nie vor der Situation wissen zu müssen, wie die Zukunft aussieht. Wir zeigen Ihnen, wie andere Unternehmen zukunftsfähig geworden sind, erarbeiten mit Ihnen Ihre eigenen Möglichkeiten und prüfen mit Ihnen, ob es für Ihr Unternehmen sinnvoll sein kann, Kooperationen zu bilden, um Kräfte gemeinsam zu bündeln. Dabei steht selbstverständlich die Umstellung auf agile und digitale Methoden weit oben auf der Agenda.
An Beispielen zeigen wir Ihnen, wie verschiedene Methoden anzuwenden sind. Über den Austausch mit anderen Teilnehmer*innen gewinnen Sie Erfahrung im Umgang mit zukunftsbildenden Maßnahmen oder finden Themen für eine gemeinsame Vernetzung. So gewinnen Sie Sicherheit in der Gestaltung der richtigen und sinnvollen Maßnahmen für eine gelingende Zukunft Ihres Unternehmens.

Bitte um Beteiligung: Unternehmensbefragung zum Dualen Studium - bis 30. Juni 2021
Das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) und das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) führen aktuell im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eine großangelegte Studie zum Dualen Studium durch (Laufzeit bis April 2022). Ziel ist ein "Überblick über die bundesländerspezifischen Umsetzungsmodelle und eine Analyse von Einflussgrößen und Gelingensbedingungen". Zur Studie gehören neben einer umfangreichen Aus- und Bewertung vorhandener Daten auch die separate Befragung von dual Studierenden, von Verbänden und nicht zuletzt von Unternehmen. Aus unserer Sicht ist das Duale Studium ein praxisorientiertes Erfolgsmodell, dessen unterschiedliche Studienformen (ausbildungsintegrierend, praxisintegrierend) auch in Zukunft benötigt werden, da sie in hohem Maße den unterschiedlichen Anforderungen von Unternehmen, Hochschulen, Studierenden und Regionen entsprechen. Vor dem Hintergrund von Forderungen – vor allem aus den Reihen der Gewerkschaften - nach einer stärkeren Reglementierung insbesondere des praxisintegrierenden dualen Studienmodells halten wir eine breite Beteiligung der Unternehmen an dieser Befragung für sehr wichtig.
Die Unternehmensbefragung "Duales Studium: Umsetzungsmodelle und Entwicklungsbedarfe" richtet sich an Unternehmen, die praktische Erfahrungen mit dualen Studienangeboten und dual Studierenden im Betrieb haben. Die Beantwortung der Fragen wird etwa eine halbe Stunde Zeit in Anspruch nehmen. Die Befragung ist online unter folgendem Link bis zum 30. Juni 2021 zu erreichen. Ein Infoschreiben des BMBF an im dualen Studium engagierte Unternehmen finden Sie hier.
 Kurz erklärt:
  • Ausbildungsintegrierendes duales Studium: Kombiniert ein Studium an einer Hochschule mit einer dualen Berufsausbildung im Betrieb. Ziel: Erwerb sowohl eines Studien- als auch eines Ausbildungsabschlusses.
  • Praxisintegrierendes duales Studium: Kombiniert wird ein Studium mit Praxisphasen (z. B. in Form von Praktika) im Betrieb. Ziel: Erwerb eines Studienabschlusses. Nach dem Abschluss eines praxisintegrierenden dualen Studiums kann eine sog. Externenprüfung für einen entsprechenden Ausbildungsberuf anschließen.
Die BDA und der Stifterverband haben im Jahr 2018 einen Leitfaden für Unternehmen veröffentlicht, der weitergehende Informationen zum Dualen Studium enthält.

(Quelle: HDE)

SIGNAL IDUNA  Inhaber-Ausfallversicherung  für Betriebe

„Wer kümmert sich um meinen Betrieb, wenn ich ausfalle?“
Gerade ein langfristiger Ausfall kann nicht ohne weiteres kompensiert werden und hat nicht selten Auswirkungen auf Produktion, Verkauf und Umsatz des eigenen Betriebes. Auch bei eingespielten Arbeitsabläufen und top motivierten Mitarbeitern gibt es Aufgaben, die eben nur der „Chef“ erledigen kann.
Sei es der Einkauf von Rohstoffen, die Verhandlung mit Zulieferern oder die Kalkulation bei der Auftragsannahme. Bestimmte Aufgaben erfordern das Knowhow eines Inhabers oder Geschäftsführers mit entsprechender Handlungsvollmacht.
Mit der neuen Inhaber-Ausfallversicherung der Signal Iduna sichern Sie sich oder Ihren Geschäftsführer gegen den eigenen krankheits- oder unfallbedingten Ausfall ab und können finanzielle Einbußen durch eine Arbeitsunfähigkeit auffangen. Die Leistung erhält dabei Ihr Betrieb, mit der Sie zum Beispiel temporär übertragene Aufgaben an eigene Mitarbeiter problemlos zusätzlich vergüten können. Alternativ kann mit der Leistung aus der Inhaber-Ausfallversicherung auch eine externe, fachkompetente und vertrauenswürdige Ersatzkraft finanziert werden.

Vorteile der Inhaber-Ausfallversicherung sind Ihnen als Inhaber eines Betriebes klar:
Wenn Sie oder Ihr Geschäftsführer ausfallen, ist Ihr Betrieb schnell in seiner Existenz bedroht. Mit der Inhaber-Ausfallversicherung sichern Sie sich oder Ihren Geschäftsführer gegen den eigenen unfall- oder krankheitsbedingten Ausfall ab.

Leistungen der Inhaber-Ausfallversicherung:
  • bei Unfall, Quarantäne oder Krankheit
  • Leistung schon ab 60% Teil-AU
  • bei 12 Monaten, Zahlung ohne Abzug von Karenzzeiten
  • Erhöhung durch Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung!·
  • bei einer AU, die aus einem Unfall resultiert·
  • bei Anordnung von Quarantäne (nicht bei Pandemie/Epidemie)
  • bei Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit/Psyche, abhängig vom Grad der AU
Fragen Sie uns! Ihre SIGNAL IDUNA Fachberater in der Region oder Ihre regionale Geschäftsstelle des HV NRW helfen Ihnen gerne weiter.

Kühlmöbel: Transparenz in Sachen Energieeffizienz
Die seit März 2021 geltenden EU-Richtlinien bezüglich Ökodesign und Energiekennzeichnung betreffen auch gewerbliche Kühlmöbel. Die Anforderungen sind bewusst hoch, um Anstrengungen der Hersteller zu forcieren. Aktueller Zwischenstand: Die besten Klassen A und B werden bisher kaum erreicht.

(Quelle: EHI, stores+shops)

Klimaschutzoffensive des Handels

Unsere Online-Workshops – viel Praxiswissen zum Energiesparen

Am 16. Juni 2021 skizziert Lisa Neusel vom Competence Center Energietechnologien und Energiesysteme am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI die nichtenergetischen Vorteile von Energieeffizienz. Des Weiteren präsentieren wir wieder ein Best-Practice-Beispiel aus dem Lebensmittelhandel.
Am 23. Juni 2021 beleuchtet Simon Hirzel vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI Wissenswertes zu den Lebenszykluskosten in der Kühlkette. Des Weiteren präsentieren wir wieder ein Best-Practice-Beispiel aus dem Lebensmittelhandel.
Online-Workshop: Mehrwegverpackungen im Lebensmittelhandel
Das kürzlich verabschiedete Verpackungsgesetz sieht ab 2023 für Verpackungen, die im Supermarkt frisch mit Waren befüllt werden, die Verpflichtung zum Angebot einer Mehrwegalternative vor. Aber wie genau soll dies in der Praxis funktionieren und welche Mehrwegalternativen gibt es heute am Markt? In diesem Webinar der Klimaschutzoffensive am 22. Juni 2021 gehen wir dieser Frage auf den Grund.

  Diese Woche im Digitalsnack...
Im Juni dreht sich bei den Digitalcoaches alles um das Thema "(Online-)Marktplätze".
Diese können eine gute Erweiterung Ihrer Absatzwege sein und somit auch für mehr Bekanntheit und weitere Umsätze sorgen. Allerdings ist es gar nicht so leicht, das passende Modell zu finden. Wie also anfangen und welche Anbieter gibt es? Die Digitalcoaches nehmen Sie mit auf verschiedene Marktplätze und beantworten zusammen mit Experten  Ihre Fragen zum Thema.
Digital Snack Reihe: Shopify Shop eröffnen für Anfänger
Das Shopsystem Shopify bietet Ihnen eine großartige Plattform, um auch als Anfänger ohne große technische Kenntnisse einen erfolgreichen Onlineshop zu eröffnen. Diese vierteilige Reihe, bereitgestellt von Eshop Guide, einer Shopify Partner Agentur aus dem Ruhrgebiet, bietet Ihnen die Basis, um selbst in wenigen Schritten einen Onlineshop zu eröffnen. Von der Vorbereitung über wichtige Apps bis hin zum Anlegen einzelner Produkte – hier erfahren Sie, was wichtig ist.
Das erwartet Sie in den nächsten 4 Wochen:
  • Teil 1 – Shop eröffnen: Die richtige Vorbereitung auf die Shoperöffnung
  • Teil 2 – Shop eröffnen: Das passende Theme auswählen
  • Teil 3 – Shop eröffnen: Unterseiten und Produkte anlegen
  • Teil 4 – Shop eröffnen: Zahlungsmethoden und Shopify Payments einrichten


Neues aus dem Kompetenzzentrum Handel
Lebendige Läden
Um ihre Wettbewerbsfähigkeit für die Zukunft zu stärken, sollten Händler die Digitalisierung ihrer Geschäfte vorantreiben.
Der Thementag „Lebendige Läden“ des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel am 15. Juni 2021 ab 09:15 Uhr zeigt anhand zahlreicher Praxisbeispiele, wie Sie den stationären Verkauf durch den Einsatz digitaler Technologien lebendiger gestalten können. Melden Sie sich hier kostenlos an!

Fitness-Check für Onlineshops
Sie besitzen bereits einen Onlineshop oder bauen gerade einen auf und benötigen dabei eine Orientierungshilfe? Im Selbsttest des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel finden Sie heraus, wie fit Ihr Onlineshop ist und an welchen Stellen Optimierungspotential besteht. Ganz einfach online durchklicken und direkt Tipps erhalten!

Social Commerce erfolgreich umsetzen
Das direkte Verkaufen über Social Media wird immer wichtiger – auch für kleine Händler. Die Beteiligung der Kundschaft und die persönliche Beziehung stehen hier im Vordergrund. Doch welche Kompetenzen benötigen Ihre Mitarbeiter für eine erfolgreiche Umsetzung? Dies erfahren Sie im kostenfreien Webinar des Kompetenzzentrums Handel am 17. Juni 2021 von 10:00 - 12:00 Uhr. Melden Sie sich hier kostenlos an!
                                                                                                             

 #MittelstandMorgen - GEMEINSAM DURCHSTARTEN!

Die Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen unterstützt im Rahmen Ihrer  neuen Online-Veranstaltungsreihe #MittelstandMorgen – Gemeinsam durchstarten! die mittelständischen Unternehmen mit gezielten Weiterbildungsangeboten. 

Weitergehende Informationen Informationen finden Sie im Veranstaltungskalender der Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen.
                                                                                                            

Veranstaltungskalender - Terminhinweise
14 Juni 2021 - Online-Seminar: Onlinerecht – Fokus: Social Media
15. Juni 2021 - Erfa-Treffen: Automatisch handeln: Erleichtern Sie sich die Arbeit mit Workflows
15. Juni 2021 - 
Erfa-Treffen: Meine Zahlen auf einen Blick
15. Juni 2021 - EHI-Session: Geomarketing
17. Juni 2021 - Diversität als Attraktivitätsfaktor Netzwerkstelle UNTERNEHMEN VIELFALT
21. Juni 2021 - Online-Seminar: Storytelling in Social Media
29. Juni 2021 - 
Erfa-Treffen: Meine Zahlen auf einen Blick
30. Juni 2021 - Online-Seminar: IT-Infrastruktur im W(H)andel
19 - 20. Oktober 2021 - 
2. Takoff-Veranstaltung Symposium Feines Essen und Trinken

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen Lage nicht alle Termine wie geplant stattfinden werden. Bitte informieren Sie sich beim jeweiligen Veranstalter. Terminhinweise sowie weitere Informationen und Anmeldung finden Sie auch auf der Homepage des HV NRW. Schauen Sie vorbei! Die Onlineseminar-Angebote der Digitalcoaches und des Kompetenzzentrums Handel finden Sie hier

Weiterbildung - Investition in die Zukunft
Der Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln e.V. und die Gesellschaft für Berufsförderung e.V. bieten Ihnen und Ihren Mitarbeitern passgenaue Angebote zur beruflichen Weiterbildung, damit Ihr Unternehmen für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt ist!

Erfahrene Dozenten verbinden Theorie und Praxis, um Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen nachhaltig auf aktuelle und künftige Herausforderungen vorzubereiten. Branchenübergreifende Teilnehmergruppen erlauben einen „Blick über den Tellerrand“ und erweitern Ihr Netzwerk. Unterricht in modern ausgestatteten Seminarräumen. Auf Wunsch können wir Ihnen auch Inhouse Seminare anbieten. Inhouse-Schulungen stellen eine gute Alternative zu externen Fortbildungen und Seminaren dar, wenn eine Weiterbildung nicht nur für einzelne Beschäftigte, sondern für größere Teile der Belegschaft sinnvoll und gewünscht ist. Der größte Vorteil einer betriebsinternen Veranstaltung ist, dass ihre Inhalte optimal auf den individuellen Bedarf zugeschnitten sind und sich am aktuellen Kenntnisstand der Teilnehmer orientieren. Praxisbeispiele und Fragen können vor dem Hintergrund des konkreten Arbeitsumfeldes erörtert werden, wodurch die anschließende Übertragung der Lerninhalte auf die berufliche Realität leichter gelingt.

Wir übernehmen die komplette Planung und Organisation und bieten Ihnen maßgeschneiderte Lösungen.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Handelsverband Nordrhein-Westfalen Aachen-Düren-Köln e.V.
Geschäftsführer: Dipl.-Vw. Jörg Hamel
An Lyskirchen 14
50676 Köln
Deutschland

Tel: 0221/208040 | Fax: 0221/2080440
kontakt@ehdv.de
www.ehdv.de
Register: Eintragung im Vereinsregister: Amtsgericht Köln Registernummer: VR 5486

Geschäftsstelle Aachen |Theaterstrasse 65 | 52062 Aachen | Tel: 0241/93688960 | Fax: 0241/29906 |
Vorstandvorsitzender: Gerd-Kurt Schwieren; Geschäftsführer: Dipl.-Vw. Jörg Hamel | Vereinsregister AG Köln VR 5486 |
Redaktion: Dipl.-Vw. Jörg Hamel | Tel.: 0221/208040 | Fax 0221/2080440 | E-Mail: joerg.hamel@ehdv.de.
Handelsverband Nordrhein-Westfalen (HV NRW) | Kaiserstraße 42a | 40479 Düsseldorf | Tel.: 0211/498060 | Fax: 0211/4980620 |
E-Mail: info@hv-nrw.de | Präsident: Michael Radau; Hauptgeschäftsführer: Dr. Peter Achten | Vereinsregister AG Düsseldorf VR 3200 |
Redaktion: Carina Peretzke | Tel.: 0211/4980625 | Fax 0211/4980620 | E-Mail: peretzke@hv-nrw.de.
Die in diesem Newsletter enthaltenen Angaben dienen ausschließlich Ihrer Information: Für die enthaltenen Informationen sowie deren Nutzung übernimmt der HV NRW Aachen-Düren-Köln e.V. keine Gewährleistung und keine Haftung.