Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter Logo
10. Mai 2021 | Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln

Sehr geehrte Damen und Herren,

langsam beginnen die Inzidenzen in unserer Region an vielen Stellen unter die 150er-Marke zu fallen. Dies bedeutet, dass nach einer Wartezeit von 5 Werktagen viele von Ihnen wieder click & meet in ihren Geschäften anbieten können. Voraussetzung hierfür ist weiterhin ein negativer, zertifizierter Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Neu hinzugekommen sind die Gruppen der vollständig Geimpften und Genesenen, für die Sie dann Ihre Geschäfte öffnen dürfen. Wie aber können Sie nachprüfen, ob die Voraussetzungen bei Ihren Kunden erfüllt sind? Das Ministerium für Arbeit und Gesundheit des Landes NRW hat hierzu aktuell in seinen FAQs die genauen Bedingungen, unter denen die Gleichstellung möglich ist, aufgeführt. Hier der Link zu den FAQs.

Ich hoffe, Sie hatten einen angenehmen Wochenstart und konnten den grandiosen Sonnenschein am gestrigen Muttertag ausgiebig genießen.

Ihr Jörg Hamel


Wettbewerb für den Handel: "Helden des Handels - mit Innovationen gegen Corona"
Helden des Handels
Die Corona-Pandemie verlangt dem Handel einiges ab. Viele Händler sind in dieser Zeit besonders erfinderisch geworden und haben sich kreative, mutige und innovative Ideen einfallen lassen, um weiterhin für ihre Kunden da zu sein und weiterhin das Geschäft am Laufen zu halten.

Der Handelsverband NRW und das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW wollen diese „Helden des Handels“ nun finden und deren beispielhafte Leistung würdigen.
„Gesucht werden kleine und mittelgroße Einzelhandelsgeschäfte aus NRW, die während der Coronazeit eine bemerkenswerte, nachahmenswerte, innovative und/oder digitale Maßnahme ergriffen haben, um für Ihre Kunden da zu sein“, beschreibt Rainer Gallus, Geschäftsführer beim Handelsverband NRW.
  • Sie haben sich während der Pandemie etwas Kreatives einfallen lassen oder kennen einen Händler, der in Ihren Augen mit bemerkenswerter Leidenschaft und Ideen punkten konnte?
  • Sie haben durch eine neue technische Lösung weiterhin guten Service geboten?
  • Ein tolles Einkaufserlebnis konnten Sie trotz Lockdown durch Ihre (analoge oder digitale Idee bieten?
Dann bewerben Sie sich! Die Bewerbungsfrist endet am 15.05.2021.
Die besten Beiträge werden mit Geldprämien im Gesamtwert von 30.000 Euro geehrt. Dies soll eine Anerkennung für die umgesetzte Idee darstellen. Die Verkündung und Ehrung der Gewinner erfolgt durch Minister Pinkwart beim virtuellen eCommerce-Tag NRW am 23. Juni 2021.

Die Siegerbeiträge werden wir auf der Wettbewerbsseite präsentieren.
Dort finden Sie auch die Teilnahmebedingungen, weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen.

Schließungszeiten in 2021 - Meldung an GEMA erforderlich
Wie wir erfahren haben, wurden in letzter Zeit trotz der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen staatlichen Restriktionen von der GEMA Mahnungen an musiknutzende Unternehmen verschickt, weil diese ihre Vertragsrechnungen für 2021 nicht bezahlt haben. Teilweise wurden auch Rechtsanwaltskanzleien von der GEMA eingebunden, nachdem die Unternehmen auf die Mahnung nicht reagiert hatten.

Dieses Vorgehen haben wir bei der GEMA thematisiert. Daraufhin hat die GEMA erklärt, dass Betriebe bzw. Musiknutzer gegenwärtig bzgl. ihrer für 2021 laufenden Verträge keine Mahnungen erhalten und keine Einschaltung von Anwälten im Mahnverfahren erfolgt, wenn der GEMA die aktuellen und vergangenen behördlich veranlassten Schließungszeiten (seit 01.01.2021) über das GEMA-Online-Portal mitgeteilt wurden.

Das bedeutet für die Praxis:
Alle musiknutzenden Einzelhandelsbetriebe, die im Jahr 2021 aufgrund behördlicher Veranlassung geschlossen hatten oder noch geschlossen haben, sollten der GEMA diese Schließungszeiten umgehend über das GEMA-Online-Portal mitteilen.

Sollte der behördliche Lockdown weiter andauern oder nach Öffnungsphasen wieder angeordnet werden, empfiehlt sich eine regelmäßige und aktuelle Meldung der Schließungszeiten gegenüber der GEMA (ca. alle 4 Wochen).
Weitere Informationen über den genauen Ablauf finden Sie hier.

Auf diese Weise können GEMA-Mahnungen und streitige Auseinandersetzungen mit der GEMA im vornherein weitgehend vermieden und eine effiziente, möglichst genaue Abwicklung der Gutschriften bzw. Rücküberweisungen (falls schon gezahlt wurde) gewährleistet werden.
Die Meldung der Schließungszeiten muss über das GEMA-Online-Portal vorgenommen werden. Dort kann man dann unter „Meine Corona-Schließungszeiten“ die entsprechenden Schließungstage angeben.

Quelle: HDE                                                                                                                                                                         


  Insolvenzantragspflicht wieder in Kraft seit 1. Mai 2021
Das COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz (COVInsAG) galt zunächst bis zum 31. Januar 2021. Die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie im Insolvenzrecht wurde sodann bis Ende April 2021 verlängert. Sie diente der Abfederung der Folgen der Pandemie für die Wirtschaft. Trotz Bemühungen des HDE konnte eine weitere Verlängerung leider nicht erreicht werden. Mit dem Ablauf des 30. April 2021 ist die Antragspflicht wieder in Kraft getreten. Unter "mehr" finden Sie dazu einen interessanten Artikel von finanznachrichten.de.

                                                                                                                                                                              >>> mehr

Innenstädte unter Druck: Datenbank mit Best-Practice-Beispielen gestartet
Durch die Auswirkungen der Corona-Krise könnten bis zu 120.000 Geschäfte in Deutschland verloren gehen. Das setzt viele Innenstädte und Ortskerne unter Druck. Um positive Beispiele für gelungene Gestaltung und gute Ideen für Innenstädte bekannter zu machen, starten der Handelsverband Deutschland (HDE) und weitere Partner nun den durch eine Förderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie ermöglichten, bundesweit ersten Best-Practice-Datenpool zertifizierter Projekte der Stadtentwicklung.

Quelle: HDE

HDE fordert Anpassung der Wirtschaftshilfen
Im Rahmen der Lockdown-Maßnahmen ist der Handel seit Monaten von wiederholten, langanhaltenden Schließungen betroffen. Zudem hat die sogenannte Bundesnotbremse weitere erhebliche Beschränkungen des Einzelhandels zur Folge. Um dieses Sonderopfer auszugleichen, mahnt der Handelsverband Deutschland (HDE) die schnelle Auszahlung der zugesagten staatlichen Mittel an und fordert eine Anpassung der Wirtschaftshilfen.

Quelle: HDE  



Onlinelebensmittelkauf mit Nebenwirkung – Die beschleunigte Onlineisierung
Der Coronaturbo hat im Onlinehandel voll gezündet und beschleunigt die Marktentwicklungen um bis zu acht Jahre. Im IFH Blog werfen wir nun einen besonders detaillierten Blick auf den Onlinelebensmittelhandel. Denn dieser nimmt nicht nur selbst aktuell ordentlich Fahrt auf, sondern wirkt mit seinem Anstieg gleichzeitig als Beschleuniger für den restlichen Onlinehandel.

Quelle: IfH

Studie: E-Commerce hat bessere Klimabilanz als der stationäre Handel
Der E-Commerce hat für Non-Food Sortimente eine bessere Klimabilanz als oftmals angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Studie der Strategieberatung Oliver Wyman und der Logistics Advisory Experts, einem Spin-off der Universität St. Gallen, in acht europäischen Ländern, darunter Deutschland, Frankreich und Großbritannien.
Laut der Analyse im Auftrag des Online-Händlers Amazon schneidet der Internet-Handel beim CO2-Ausstoß pro verkauftem Artikel für Non-Food Sortimente über die gesamte Lieferkette hinweg in den einzelnen Staaten im Schnitt um den Faktor 1,5 bis 2,9 besser ab.

Quelle: Zukunfts des Einkaufens


Ladenbau - Die Luft ist rein
Durch Aerosole können sich Corona-Viren in der Luft in geschlossenen Räumen verbreiten. In Räumen, die sich nicht ausreichend lüften lassen, kann eine professionelle Raumluftdesinfektion Abhilfe schaffen. Das Spektrum reicht dabei vom flexiblen Einsteigergerät bis hin zu leistungsfähigen Entkeimungsmodulen, die vollständig in die raumlufttechnischen Anlagen integriert werden.

Quelle: stores+shops, EHI

  Diese Woche im Digitalsnack...
Auch wenn es derzeit schwierig erscheint und das Hier und Jetzt unsere volle Aufmerksamkeit erfordert, um mit den sich gefühlt täglich ändernden Corona-Bedingungen Schritt zu halten, lohnt sich trotzdem ein Blick in die Zukunft.
Diese Woche wagen wir im Digitalsnack einen kleinen Blick in die Zukunft des Einzelhandels:
„Die Zukunft des Einzelhandels: 3 strategisch wichtige Trends für die nächsten Jahre“.

Jetzt zum Digitalsnack anmelden!

"Projekt Re-start" der IHK Aachen - Firmen aus dem Lockdown begleiten
Angesichts möglicher Lockerungen des Corona-Lockdowns verstärkt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen ihre Bemühungen, derzeit noch geschlossenen Betrieben zu einer erfolgreichen Wiedereröffnung zu verhelfen.

Um über die akuten Bedarfe, Wünsche und Forderungen der Unternehmer zu sprechen, laden IHK-Handelsexpertin Monika Frohn und Philipp Piecha, IHK-Experte für Tourismus und Gastgewerbe, am 11. Mai 2021 von 14 bis 16 Uhr zum Projekt Re-Start ein – einer digitalen Abstimmungsrunde für Unternehmer.

Ziel ist es, gemeinsam Ideen zu sammeln, wie der wirtschaftliche Re-Start unter aktuellen Pandemiebedingungen zeitnah und anhaltend realisiert werden kann.

Das Projekt Re-Start der IHK Aachen richtet sich an alle Unternehmer, deren Branchen derzeit noch vom Lockdown betroffen sind – in erster Linie Einzelhandel, Hotellerie und Gastronomie sowie Freizeit-, Kultur- und Tourismusbranche.

Mögliche Ansätze, schnell aus dem Lockdown zu kommen, können neben aktuellen Hygienekonzepten zum Beispiel die Erfassung von Kontakten, digitale Terminbuchungen für Kunden oder der kontrollierte Zutritt in Geschäfte für Genesene, Geimpfte und Negativ-Getestete sein. Dafür bieten sich Apps an, die im Einklang mit den geplanten
Re-Start-Konzepten der regionalen Kreise und Kommunen zum Einsatz kommen könnten.

Quelle:IHK Aachen
                                                                                                                                                                             >>> mehr


Herausforderungen und Chancen von Plattformen – wie Handelsunternehmen von Plattformen profitieren
Plattformen wie Amazon oder Instagram sind schon längst im Alltag der Konsument:innen und Unternehmen angekommen. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel veröffentlicht zwei neue Infoblätter und zeigt praxisnah, wie sich Unternehmen in der Plattformökonomie besser positionieren können.

DigitalMobil Handel auf Tour
Sie haben die Möglichkeit, sich Handelswissen und praxisnahe Lösungen live auf Ihren Bildschirm zu holen!

Am 11. Mai 2021 um 19 Uhr macht das "DigitalMobil Handel" virtuell Halt in Waiblingen. Anhand von Praxisbeispielen verdeutlicht das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel die Mehrwerte, die Handelstechnologien für Kund:innen mit sich bringen.
                                                                                                             >>> mehr

Weiterbildung als Benefit
Unternehmen, die ihre MitarbeiterInnen auch in der jetzigen Situation weiterbilden, stärken nicht nur ihre langfristige Wettbewerbsfähigkeit, sondern senden auch ein positives Signal an ihre MitarbeiterInnen. Denn sie zeigen damit, dass sie diese trotz Krise halten und in ihre Zukunft investieren möchten. Je besser die MitarbeiterInnen auf neue Entwicklungen und Herausforderungen vorbereitet sind, umso dynamischer kann der Aufschwung werden.

Folgende (Web)-Seminare haben wir für Sie im Programm:

08. - 09. Juni 2021
"2-tägiges Führungskräfte-Training"
Gestern Kollege - heute Chef - Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzen




 #MittelstandMorgen - GEMEINSAM DURCHSTARTEN!

Die Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen unterstützt im Rahmen Ihrer  neuen Online-Veranstaltungsreihe #MittelstandMorgen – Gemeinsam durchstarten! die mittelständischen Unternehmen mit gezielten Weiterbildungsangeboten.

Am 11.05.2021 steht die Digitalisierung im Vordergrund - das Thema lautet "Unternehmen in die Digitalisierung führen".
                                                                                                              >>> mehr

Veranstaltungskalender - Terminhinweise

11. Mai 2021 - „Negative wirtschaftliche Folgen durch das Corona-Virus … nicht mit uns!“
12. Mai 2021 - „Negative wirtschaftliche Folgen durch das Corona-Virus … nicht mit uns!“
18. Mai 2021 - Erfa-Treffen: Mit Mitarbeitern in die Digitalisierung
18. Mai 2021 - Online-Seminar: Digitales Wissens- und Kompetenzmanageme
20. - 21. Mai 2021 - DSPC – Deutsche Shopping Places Conference
28. Mai 2021 - Online-Seminar: Aufbau und Gestaltung von Werbemitteln
01. Juni 2021 - Erfa-Treffen: Mein Webshop – durchstarten
03. Juni 2021 - 
Baugesetzbuch und andere Vorschriften
07. Juni 2021 - Online-Seminar: „E-Commerce kompakt“ im Rahmen der Startup-Woche Düsseldorf
09. Juni 2021 - EHI-Session: Connected Retail
11. Juni 2021 - Online-Seminar: Die effektivsten Werbemaßnahmen einsetzen
14 Juni 2021 - Online-Seminar: Onlinerecht – Fokus: Social Media
15. Juni 2021 - Erfa-Treffen: Automatisch handeln: Erleichtern Sie sich die Arbeit mit Workflows
15. Juni 2021 - 
Erfa-Treffen: Meine Zahlen auf einen Blick
15. Juni 2021 - 
EHI-Session: Geomarketing
21. Juni 2021 - Online-Seminar: Storytelling in Social Media
30. Juni 2021 - Online-Seminar: IT-Infrastruktur im W(H)andel
19-20. Oktober 2021 - 
2. Takoff-Veranstalltung Symposium Feines Essen und Trinken

 
Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen Lage nicht alle Termine wie geplant stattfinden werden. Bitte informieren Sie sich beim jeweiligen Veranstalter. Terminhinweise sowie weitere Informationen und Anmeldung finden Sie auch auf der Homepage des HV NRW. Schauen Sie vorbei! Die Onlineseminar-Angebote der Digitalcoaches und des Kompetenzzentrums Handel finden Sie hier



Weiterbildung - Investition in die Zukunft
Der Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln e.V. und die Gesellschaft für Berufsförderung e.V. bieten Ihnen und Ihren Mitarbeitern passgenaue Angebote zur beruflichen Weiterbildung, damit Ihr Unternehmen für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt ist!

Erfahrene Dozenten verbinden Theorie und Praxis, um Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen nachhaltig auf aktuelle und künftige Herausforderungen vorzubereiten. Branchenübergreifende Teilnehmergruppen erlauben einen „Blick über den Tellerrand“ und erweitern Ihr Netzwerk. Unterricht in modern ausgestatteten Seminarräumen. Auf Wunsch können wir Ihnen auch Inhouse Seminare anbieten. Inhouse-Schulungen stellen eine gute Alternative zu externen Fortbildungen und Seminaren dar, wenn eine Weiterbildung nicht nur für einzelne Beschäftigte, sondern für größere Teile der Belegschaft sinnvoll und gewünscht ist. Der größte Vorteil einer betriebsinternen Veranstaltung ist, dass ihre Inhalte optimal auf den individuellen Bedarf zugeschnitten sind und sich am aktuellen Kenntnisstand der Teilnehmer orientieren. Praxisbeispiele und Fragen können vor dem Hintergrund des konkreten Arbeitsumfeldes erörtert werden, wodurch die anschließende Übertragung der Lerninhalte auf die berufliche Realität leichter gelingt.

Wir übernehmen die komplette Planung und Organisation und bieten Ihnen maßgeschneiderte Lösungen.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Handelsverband Nordrhein-Westfalen Aachen-Düren-Köln e.V.
Geschäftsführer: Dipl.-Vw. Jörg Hamel
An Lyskirchen 14
50676 Köln
Deutschland

Tel: 0221/208040 | Fax: 0221/2080440
kontakt@ehdv.de
www.ehdv.de
Register: Eintragung im Vereinsregister: Amtsgericht Köln Registernummer: VR 5486

Geschäftsstelle Aachen |Theaterstrasse 65 | 52062 Aachen | Tel: 0241/93688960 | Fax: 0241/29906 |
Vorstandvorsitzender: Gerd-Kurt Schwieren; Geschäftsführer: Dipl.-Vw. Jörg Hamel | Vereinsregister AG Köln VR 5486 |
Redaktion: Dipl.-Vw. Jörg Hamel | Tel.: 0221/208040 | Fax 0221/2080440 | E-Mail: joerg.hamel@ehdv.de.
Handelsverband Nordrhein-Westfalen (HV NRW) | Kaiserstraße 42a | 40479 Düsseldorf | Tel.: 0211/498060 | Fax: 0211/4980620 |
E-Mail: info@hv-nrw.de | Präsident: Michael Radau; Hauptgeschäftsführer: Dr. Peter Achten | Vereinsregister AG Düsseldorf VR 3200 |
Redaktion: Carina Peretzke | Tel.: 0211/4980625 | Fax 0211/4980620 | E-Mail: peretzke@hv-nrw.de.
Die in diesem Newsletter enthaltenen Angaben dienen ausschließlich Ihrer Information: Für die enthaltenen Informationen sowie deren Nutzung übernimmt der HV NRW Aachen-Düren-Köln e.V. keine Gewährleistung und keine Haftung.